Neues Trainingsutensil = Mehr Spaß auf der Rolle

Im Januar war es endlich soweit: Ich habe ein SRM bekommen 🙂 Soweit so gut. Es hat seine guten und seine schlechten Seiten. Jeder Tritt wird riguros objektiviert. Wenn ich mal nicht gut drauf bin spüre ich das nicht nur sondern sehe es auch noch 😉 Aber gut so. Das Training auf der Rolle vergeht so viel schneller, die Intervalle machen doppelt Spaß, auch wenn sie gegen Ender der Einheit gefühlt manchmal doppelt anstrengend werden, denn dann die gleiche Leistung wie am Anfang zu bringen ist erst mal nicht so ganz einfach. Ich bin gespannt wie ich mich in dieser Saison mit organisiertem Radtraining weiterentwickeln kann.

 

Ich bin natürlich schon längst wieder im Training. Gerne würde ich momentan schon mehr machen, vor allem mehr Zeit im Wasser verbringen, aber da ich mir parallel noch auf eine Prüfung vorbereite muss ich Kompromisse machen. So kommt es auch, dass ich eher mal 1-2 Stunden auf der Rolle fahre anstatt mit dem MTB durch die Wälder zu fahren. Es ist eben nicht immer einfach Job und Triathlon in 24 Stunden unterzubringen.

Die anderen Lasten sind zum Glück erst mal abgeworfen. Im letzten Jahr habe ich eine Laufveranstaltung für meinen Verein organisiert. Und Ende Januar habe ich die Facharztprüfung für Kinder- und Jugendmedizin erfolgreich abgelegt.

IMG_5884IMG_5885Und jetzt noch ein paar Beweisfotos:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s